Offizielle Willenserklärung der Menschen

Notifikation/Willenserklärung

Muster

Willenserklärung und Urkunde

Im Vollbesitz seiner körperlich und geistigen Kräfte, gemäß dem Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz (RuStAG) vom 22.07.1913, erklärt der lebendige Mensch vorname, geboren am 00.00.1900, Bundesstaat Sachsen, Beruf ..............., aus dem Geschlecht Xxxxxxx, als ehelicher Abkömmling durch Abstammung, des Vaters und Menschen xxxxxx , geboren am 00.00.1900, Bundesstaat Sachsen, aus dem Geschlecht Xxxxxxx, als ehelicher Abkömmling durch Abstammung des Vaters und Menschen xxxxxx , geboren am 00.00.1900, Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, aus dem Geschlecht Xxxxxxx,

seinen Willen wie folgt:

Ich, der Mann vorname, bin Mensch nach BGB §1 vom 18. August 1896. Ich bin Mensch, lebendig, beseelt und weder auf See noch sonstwo verschollen. Ich bin Homo sapiens sapiens nach biologischer Kategorisierung, lebend, beseelt, unverschollen und möchte als solcher wertschätzen und wertgeschätzt werden. Ich lebe in Freiheit und in Frieden mit allem Leben und übernehme für alle meine Handlungen die volle Verantwortung. Souveränität heißt für mich, nur mir selbst, dem Leben und dem wahren Schöpfer verpflichtet zu sein. Mein Geist und Gewissen verbietet es mir, an verbrecherischen Taten gegen das Leben, gegen Menschen und Völker dieser Welt direkt oder auch indirekt zum Beispiel mittels Steuern zwangsbeteiligt zu sein und zu werden. Bankenrettung, Kriegsvorbereitungen, Kriegsführung sowie Versklavung von Völkern und die verbrecherische Ausbeutung deren Ländereien aus welchen Gründen auch immer, geschehen nicht in meinem Sinne. Ich bin ein geistiges, beseeltes und sittliches Wesen und somit ausschließlich im Naturrecht auf Land verwurzelt.

Aufgrund der Maßgabe des Bonner Grundgesetzes Art. 116 (2) vom 23. Mai 1945 nehme ich meinen entgegengesetzten Willen zur Staatsbürgerschaft des Bundesstaat Sachsen mit dieser urkundlichen Willenserklärung, vorsorglich und ausdrücklich wegen Irrtums aufgrund Täuschung zurück. Somit gelte ich nicht als vom Bundesstaat Sachsen ausgebürgert und mache hiermit meine vererbte Rechtsstellung, Staatsbürgerschaft, Staatsangehörigkeit, Land-, Niederlassungs-, Aufenthalts-, Besitz-, Eigentums-, Völker-und Menschenrechte geltend, sowie Schadensersatzansprüche.

Meine Bundesstaatsangehörigkeit des Bundesstaat Sachsen ist im RuStAG vom 22. Juli 1913 geregelt. Es gilt grundsätzlich das Abstammungsprinzip ius Sanguinis laut Text des § 5: Eine nach den deutschen Gesetzen wirksame Legitimation durch einen Deutschen begründet für das Kind die Staatsangehörigkeit des Vaters. Ich, vorname beachte als Mensch die entsprechende vorkonstitutionelle Gesetzgebung Sachsens aus der Zeit 1871 – 1918, vor der nationalsozialistischen Regimeherrschaft seit dem 30. Januar 1933. Hierzu gehört unter anderem das BGB vom 18. August 1896, das internationale Abkommen über Kraftfahrzeugverkehr vom 24. April 1926, das RuStAG vom 22. Juli 1913, das StGB vom 15. Mai 1871. Mit dieser Willenserklärung distanziere ich mich ausdrücklich von allen illegalen Machenschaften seit der Weimarer Republik, des Nationalsozialismus und der BRD bis heute! Die Erschaffung und Registrierung einer (natürlichen/juristischen) Person (lat. Persona = Maske/Rolle eines Schauspielers) erfolgte mit der Geburtsurkunde Nr. 370/1965 durch das Standesamt Radeberg ohne mein Wissen, ohne meine Kenntnis, ohne meine Aufklärung, ohne meine Billigung oder mein Zutun. Sie ist von einer Verwaltung für mich zur Gestaltung von Rechtsverhältnissen und Rechtsfähigkeiten erschaffen. Somit ist sie ein Rechtssubjekt im Verhältnis zu anderen Personen in einem System und mit dem System selbst. Diese Person bin ich nicht und stammt somit auch nicht von mir. Ich stelle für die Vergangenheit und Zukunft fest, lediglich Begünstigter dieser Person, aber niemals Treuhänder dieser Person gewesen zu sein und werde es auch nicht sein. Der Urkundeninhaber erklärt sich gegenüber dem Verwaltungsorgan des Vereinigten Wirtschaftsgebietes der BRD mangels staatlicher Grundlagen, mittels dieser Erklärung zum veränderten Personenstand, in Geschäftsführung ohne Auftrag gemäß § BGB 677 als natürliche Person im Sinne BGB § 1 von 1896 und bestimmt diese Regelung bis zu dem Tag, an dem eine in Freiheit beschlossene Verfassung für die gesamten deutschen Völker in Kraft tritt und durch einen Friedensvertrag mit den Besatzungsmächten des 1. und 2. Weltkriegs beendet wird.

Meine Bestimmung und mein freier Wille ist es, mit allen Völkern, Nationen, Menschen und Tieren in, auf, um und außerhalb dieser Welt und Dimensionen in Liebe, Frieden, Freiheit und Harmonie und gegenseitiger Wertschätzung zu leben.

Stadt am zwanzigsten Tag des Monats Oktober im Jahre zweitausendundsiebzehn

vorname , Mann aus dem Hause und dem Geschlecht Xxxxxxxx

Der Unterzeichner ist Inhaber und Eigentümer des Originals dieser Urkunde Die Unterschrift des Unterzeichners und die Unterschrift der Zeugen sind auf dem Orginaldokument abgebildet.